So werden wir psychologisch auf einen Lockdown vorbereitet

Die Verkaufsstrategien des Lockdowns

Bis die neuen Lockdownmaßnahmen Mitte Januar 2021 verkündet wurden, wucherten die Spekulationen. Immer dramatischer wurden die Vorstellungen.

Was im Vorfeld psychologisch und Verkaufs-psychologisch geschah, und was das mit Fröschen zu tun hat, darauf gehe ich in diesem HypnoWalk ein.

Das ist der „Raw Cut“, der grobe Schnitt, nicht die Finale Version. Hier gibt es also noch Information, die in der finalen Version rausgeschnitten sein werden.

Transkript

Die Verkaufsstrategie

Hallo, Axel Hombach hier.

Wie ich schon an anderer Stelle gesagt habe, ist die erwartete Lockdown-Verschärfung erheblich milder ausgefallen, als viele das erwartet oder befürchtet haben. Woran das, was in den letzten Wochen passiert ist, erinnert, ist eine Technik, die auch aus dem Verkauf bekannt ist.

Und zwar stellt Euch vor, Ihr wollt etwas kaufen. Der Verkäufer erzählt Euch alle möglichen Details des Produktes. Der Verkäufer oder die Verkäuferin preisen Euch das Produkt an. Sie zählen die ganzen Merkmale auf und zeigen Euch Details, die auch noch dazu passen, die dazu gekauft werden können. Und innerlich stellt Ihr Euch schon auf einen horrend hohen Preis ein. In Eurem Kopf merkt Ihr schon, wie Ihr innerlich damit rechnet, wie dieses Produkt immer teurer, immer teurer, immer teurer wird.

Und dann nennt der Verkäufer, oder die Verkäuferin einen Preis, der Eure Befürchtungen vielleicht sogar noch überschreitet. Der Preis, der genannt wird, ist jenseits von Gut und Böse. Aber Ihr wollt das Produkt inzwischen, weil da sind so viele tolle Details drinnen. Aber dann nennt er Verkäufer, oder die Verkäuferin einen niedrigeren Preis. Der Preis, den die Verkäuferin, oder der Verkäufer nennt, liegt immer noch weit über dem, was Ihr ausgeben wolltet, aber Ihr seid so heiß gemacht worden, dass Ihr bereit seid, mehr zu bezahlen, als Ihr ursprünglich wolltet. Es ist eine Win-win-Situation – oder auch nicht. Auf jeden Fall eine Win-Situation für die Verkäuferin, für den Verkäufer.

Einen Lockdown verkaufen

Wenn wir das jetzt auf die Lockdown-Situation übertragen, sind wir vorbereitet worden auf einen horrenden Lockdown mit Ausgangssperren, mit Kontaktsperren, Kontaktverboten und was sonst noch. Letztendlich ist der Lockdown verlängert worden, aber unsere Befürchtungen, die man uns eingeimpft hat, sind nicht eingetreten. Wir sind erleichtert, noch einmal glimpflich davongekommen. Auf diese Weise sind wir bereit, Verschärfungen für sinnvolle oder sinnlose Maßnahmen zu akzeptieren, weil sie erheblich geringer ausfallen, als wir das befürchtet haben. So werden wir peu à peu auf immer härtere Maßnahmen vorbereitet.

Wie der Frosch im Wasser

Das Ganze erinnert an die Geschichte mit dem Frosch. Wenn wir einen Frosch ins kochende Wasser schmeißen, springt er wieder raus. Er merkt, was für eine Gefahr droht. Wenn wir allerdings den Frosch in kaltes oder lauwarmes Wasser tun, angenehm warmes Wasser, und dann Stück für Stück die Temperatur erhöhen, dann springt der Frosch nicht raus. Er merkt gar nicht, wie er dem Tod immer näher kommt, bis es zu spät ist. Und die Falle ist zugeschnappt.

Die Regierung will unser Bestes

Aber das erinnert natürlich nur daran. Denn wie auch schon mein Vater sagte, unsere Regierung möchte nichts Böses von uns, denn was hätte denn die Regierung davon, uns schaden zu wollen. Die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Regierung psychologische Tricks anwendet, damit wir immer härtere Lockdown-Maßnahmen, immer härtere Masken-Maßnahmen, immer stärkere Einschränkungen unserer Grundrechte annehmen, akzeptieren – nicht nur tolerieren, sondern aktiv annehmen – und auch unterstützen und dafür sorgen, dass andere diesen Einschränkungen ebenfalls sich beugen, das ist unwahrscheinlich.

Fazit

Also, diese Maßnahmen, die stattfinden, erinnern an dieses Verkaufsprinzip: Erst mal den Preis hochtreiben, sodass man das Produkt zu einem höheren Preis verkaufen kann, als der Käufer ursprünglich wollte, aber der Verkäufer erleichtert ist, wie günstig er das Produkt bekommt.

Also, wenn Euch dieses Video gefallen hat, wenn es Euch etwas gebracht hat, dann geht jetzt auf meinen Kanal, liket das Video, abonniert den Kanal, verteilt das Video an Eure Freunde und Bekannte und dann sehen wir uns bald wieder beim nächsten Video.

In diesem Sinne, alles Gute.

Bleib gesund und bis zum nächsten Mal.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!

Weitere HypnoWalks

Fasten©Axel Hombach
Den Sinn im Leben finden
HypnoWalk 10 Wie sich Hypnose anfühlt IMG_0808Axel Hombach
HypnoWalk 8: Kapitän, Steuermann und Tee
Achtsamkeit Selbstverantwortung Selbsthypnose
Mit Hypnose gelassen bleiben