Selbst-Hypnose im Beruf: Autoren

Selbst-Hypnose im Beruf

In den vergangenen Artikeln habe ich von herausragenden Persönlichkeiten geschrieben, die ganz selbstverständlich Selbst-Hypnose verwenden. Es waren Persönlichkeiten, die einen ganz natürlichen Draht zu ihrem Unterbewusstsein haben und auf ihren schier unerschöpflichen Ideen-Reichtum zugreifen. Auch wir „normalen“ Menschen können uns den kreativen Reichtum unseres Unterbewusstseins zugänglich machen. Tatsächlich machen wir das bereits. Es ist uns nur nicht bewusst. Wie wir das machen, darauf werde ich in einem der nächsten Artikel eingehen. In diesem und den nächsten Artikeln bringe ich einige Ideen und Beispiele, wie „normale“ Menschen Trance-Selbst-Hypnose in ihrem Beruf nutzen können, um die kreative Kraft unseres Unterbewusstseins anzuzapfen und für sich nutzen können. Lassen Sie uns anhand von Beispielen ansehen, wie einige Berufsgruppen Selbst-Hypnose für sich nutzen können.

Selbst-Hypnose bei Architekten

Ein Architekt kann zum Beispiel seinem Unterbewusstsein die Suggestion geben, 12 verschiedene Entwürfe für eine Fassade eines bestimmten Gebäudes zu produzieren, die er seinem Kunden liefern muss. Danach versetzt er sich selber für 5 Minuten in Trance-Hypnose. Es können auch 2 Minuten Hypnose sein, oder 3 Stunden. Nachdem die gesetzte Zeit vergangen ist, kommt unser Architekt wieder aus der Hypnose heraus. Er hat die 12 verschiedenen Fassaden-Entwürfe gesehen und kann nun daran gehen, sie auf Papier zu bringen. Wenn ihm keiner der Entwürfe gefällt, kann er diese Prozedur wiederholen und so 12 weitere Entwürfe erhalten. Genauso einfach und schnell, wie er die ersten erhalten hat. Wenn unser Architekt das Problem in der „normalen“, herkömmlichen Weise angegangen wäre, hätte er sehr wahrscheinlich ebenfalls die 24 verschiedenen Fassaden-Entwürfe gefunden. Allerdings hätte es auch die normale Zeit gedauert. Nicht 3 oder 5 Minuten, sondern 5 Tage, Wochen oder Monate. Abhängig von seinem ganz normalen Maß an Einfalls-Reichtum.

Selbst-Hypnose bei Rechtanwälten

Kennen Sie den Fall, dass Sie sich genau daran etwas gelesen zu haben, aber Sie haben keine Ahnung wo? Ein Rechtsanwalt kann sich zum Beispiel mit der gleichen Selbst-Hypnose Methode augenblicklich an die Quellen und Referenzen der Fälle, Urteile und Paragraphen erinnern, die er jetzt in seinem Fall vor Gericht braucht. Der amerikanische Hypnotiseur Pierre Clement berichtet von einem Rechtsanwalt, den er trainiert. Dieser soll zu den besten Strafverteidigern seines Landes gehört haben. Er nutzte Selbst-Hypnose um herauszufinden,
  • wie er den Fall am geschicktesten präsentiert,
  • welche Argumentation den größten Einfluss auf die Jury hat,
  • welche Aussagen verschiedener Zeugen zu verschiedenen Punkten und Zeiten während langer Verfahren von einander abwichen,
  • welche Zeugen sich im Verlauf der Verfahren subtil widersprachen.
Laut Pierre Clement wendet einer der bekanntesten Strafverteidiger der USA regel-mäßig Selbst-Hypnose an.

Fazit

Architekten bringen wir meist eher mit Kreativität in Verbindung, als Rechtsanwälte. Doch auch Rechtsanwälte können stark von der Kreativität des Unterbewusstseins profitieren. Nicht nur das. Das zweite Beispiel zeigt auch, dass wir mit Hypnose nicht nur auf unsere Kreativität zugreifen können, sondern auf unser gesamtes Wissen. Auf alles, was wir jemals gelesen und gehört haben. Auf alles, was wir im Langzeit-Gedächtnis gespeichert haben, haben wir mit Hypnose und Selbst-Hypnose Zugriff. Natürlich stehen diese Anwendungen nicht nur Architekten und Rechtsanwälten zur Verfügung. Sie stehen und allen zur Verfügung. Alles was wir dafür brauchen ist: Selbst-Hypnose üben.  

Haben Sie Fragen?

[box]

Ich bin für Sie erreichbar:

  • Büro: 0221 9130 987
  • Mobil: 0221 9130 987
  • Email: info@noj-coaching.de
[/box]

Herzlichst,

Axel Hombach

Hypnose-Coach & Trainer [box type=“bio“]Mehr zur Selbst-Hypnose:
weitere Blog-Artikel zur Selbst-Hypnose
NOJ Selbst-Hynose-Training
[/box]
[box] Besuchen Sie mich im Internet:
Xing:  Axel Hombach
Facebook:  Axel Hombach NOJ Hypnose
Twitter:  NOJ Hypnose
Google+:  Axel Hombach
Google+:  NOJ Hypnose & Coaching
Google+:  Axel Hombach – NOJ Hypnose & Coaching
Google+:  Axel Hombach – NOJ Hypnose & Coaching – Köln
[/box]

Motivation mit Selbsthypnose

Für Studenten, Berufstätige, Unternehmer, Kreative und Privatiers gibt es noch etwas besonders Interessantes. Selbst-Hypnose können wir gezielt nutzen um uns zu motivieren. Hatten Sie schon mal das Gefühl, dass Ihnen die Motivation abhanden gekommen ist?

Selbst-Motivation

Für Schüler & Studenten

Stell Dir vor, Du hättest eine Methode, mit der Du konzentriert und motiviert lernst und die Prüfungen schaffst.

Für Berufstätige

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Methode mit der Sie sich so motivieren, dass Sie Ihre Jahres-Ziel-Vereinbarungen schon lange vor Dezember erreichen.

Für Unternehmer & Selbst-Ständige

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Methode, mit der Sie motiviert Ihre Akquise-Strategie umsetzen. Kein Zögern, kein Zaudern. Nur vorwärts weiter-kommen.

Für Jedermann

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Methode, mit der Sie Ihre Steuer-Erklärung dieses Jahr zügig und ohne Aufschieben erledigen. Eine der wichtigsten Anwendungs-Möglichkeiten der Selbst-Hypnose ist die Selbst-Motivation. Motivation reicht 48 Stunden. Danach schlagen Sie wieder in der Realität auf, wenn Sie nicht wissen, wie Sie sich Ihre Motivation erhalten. Mit Selbst-Hypnose können Sie diese Zeitgrenze beliebig ausdehnen.

Erfolgs-Motivation

Erfolgs-Motivation mit Selbst-Hypnose kann viel mehr erreichen, als sich immer wieder Motivations-Spritzen zu setzen, oder sie sich vom Guru zu holen. Wir können unser Kopf-Kino, unsere Vorstellungs-Kraft ganz gezielt nutzen um uns die Begeisterung  des Erfolges vorzustellen, die wir erleben, wenn wir unser Ziel erreichen. Damit nutzen wir die magnetische, fast sexuelle Anziehungs-Kraft des Erfolges. Unsere Vorstellungs-Kraft unterteilt für uns den Weg zum Erfolg in die möglichen Schritte. Wir brauchen nur noch dem Pfad zu folgen, den unser geniales Unterbewusstsein für uns bereitet. Nutzen wir täglich Selbst-Hypnose ähnlich wie es auch Henri Ford, MozartNapoleon Hill und viele andere Größen taten, wird unser Ziel zu dem stärksten denkbaren Motivator. Dadurch verliert alles, was uns sonst abschreckt, seine Wirkung. Ablenkungen werden unwichtig im Vergleich mit der tiefen Freude und Befriedigung, die von dem Ergebnis in unserer Vorstellungs-Kraft ausgeht.

Erfolg ist sexy.

Blockaden lösen Selbst-Hypnose kann auch verwendet werden, um die unterbewussten Hindernisse zum Erfolg zu erkennen und sie zu entfernen.

Ermüdung beseitigen

Eine weitere Neben-Wirkung von optimal angewendeter Selbst-Hypnose ist, dass wir viel weniger ermüden und erschöpft sind. Das erreichen wir durch hypnotisches Wieder-Aufladen unserer Batterien: Mit regelmäßiger  Selbst-Hypnose  regenerieren wir schneller und besser. Mit der Begeisterung, die wir für unser Erfolgs-Ziel spüren entledigen wir uns systematisch unserer Energie-Räuber wie zB negative Emotionen, Stimmungen, Einstellungen und einem negativen Umfeld.

Fazit

Mit einer guten Ausbildung in Selbst-Hypnose können wir ganz gezielt unsere Motivation mit unserem eigenen Erfolg verknüpfen. Wir können unsere Kraft aus unseren eigenen Zielen ziehen. Mit Selbst-Hypnose können wir uns so auf unser Ziel und unseren Erfolg programmieren, dass wir uns ganz leicht und automatisch auf das fokussieren, was wirklich für uns im Leben wichtig ist. So können wir  automatisch negative Faktoren zum Positiven ändern. So können wir automatisch unsere Emotionen steuern. So können wir ganz automatisch unsere Motivation erhalten und steigern.

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
  • Tel.: 0221 9130 987
  • Email: info@hypnose-zentrum-koeln.de
Herzlichst,

Axel Hombach

Selbst-Hypnose, nicht nur für Studenten

Mit Selbst-Hypnose weiter-kommen

Studenten können mit einer Reihe von Anwendungen in der Hypnose und Selbst-Hypnose die Effizienz ihres Gedächtnisses erheblich verbessern. Schüler, Angestellte, Manager, Selbst-Ständige und Unternehmer profitieren von den gleichen Methoden! Auch im Job, im Projekt, bei der Weiterbildung profitieren wir von den Möglichkeiten der Selbst-Hypnose. In uns allen steckt das Potential eines Goethe, Mozart und Henry Ford. Ent-decken wir unser Potential!

Konzentration

Mit Selbst–Hypnose können Studenten die Effizienz ihres Gedächtnisses verbessern. Mit Selbst-Hypnose und post-hypnotischen Suggestionen können Studenten ihre Aufmerksamkeit bei der Wissensaufnahme, z.B. in der Vorlesung und beim Lernen erheblich verbessern. Sie können Ihre Konzentration und ihren Fokus während des Studierens schärfen. Sie können ebenso viel leichter ihr gespeichertes Wissen in Prüfungen viel leichter abrufen. Mit geeigneter Selbst-Hypnose blenden sie Ablenkungen leicht aus. Anstatt abschweifender Gedanken bleiben sie leicht im Fokus und konzentriert.

Merkfähigkeit

Mit geeigneten post-hypnotischen Suggestionen verbessern Studenten ihre Merkfähigkeit. Sie integrieren viel leichter das neue Wissen in ihren vorhandenen Wissens-Schatz. Das neue Wissen ermöglicht Ihnen neue Blickwinkel und Interpretationen.

Beschleunigtes Lernen

Studenten können mit Selbst-Hypnose ihre Lerngeschwindigkeit stark erhöhen. Die Zeit die sie zum Lernen brauchen lässt sich halbieren und sogar dritteln. Oder sie verdoppeln die Lern-Menge. Eine Hypnose-Methode dafür ist die Zeit-Verzerrung. Beispiel Musiker: Musiker üben ihre Instrumente 5 reale Minuten lang. Sie sind dabei in tiefer Selbst-Hypnose und stellen sich vor, subjektiv 1 Stunde lang zu üben. Dieses mentale Üben in Selbst-Hypnose hat den gleichen automatisierenden Effekt auf ihre Finger wie 1 Stunde tatsächliches Üben.

Photographisches Gedächtnis

Mit einem Selbst-Hypnose-Training können Studenten ihr photographisches Gedächtnis perfektionieren. Sie trainieren systematisch mentales Visualisieren mit allen Sinnen. In einer Prüfung schalten sie dann ihren mentalen Gedächtnis-Bild-Schirm ein. Was sie dort sehen schreiben sie ab. Sie kopieren es Wort für Wort aufs Papier. Ihr Kopf ist ihr legaler Spickzettel. Natürlich funktioniert das auch in elektronischer Form.

Lernen im Schlaf

Studenten können Selbst-Hypnose noch mehr ausreizen. Sie steigern die Effizienz ihres Lern-Computers noch weiter indem sie ihre Schlaf-Zeiten nutzen. Nicht etwa mit den viel gepriesenen CDs oder MP3s, die sie im Schlaf hören. Sondern sie nutzen post-hypnotische Suggestionen um das Material vom Kopf automatisch durchkauen zu lassen. Bevor der natürliche Schlaf kommt.

Fazit

Mit Selbst-Hypnose und gezieltem Anwenden von post-hypnotischen Suggestion können Studenten einen echten Vorsprung erreichen. Sie können ihre Konzentration, ihren Fokus gezielt ausrichten. Ihre Konzentration steigt. Ihr Fokus bleibt. Ihre Gedanken bleiben bei dem Thema. Sie können schneller und mehr lernen. Sie können neue Informationen leichter in ihr bisheriges Wissen integrieren. Sie können Gelerntes schneller reproduzieren und anwenden. Sie können Ihre Blockaden überwinden. Diese Möglichkeiten nützen natürlich auch anderen Gruppen. Schüler profitieren von diesen Methoden ebenso wie Berater, Rechts-Anwälte, Ärzte, Manager, Selbst-Ständige und Unternehmer. In uns allen steckt das Potential eines Goethe, Mozart und Henry Ford. Mit Selbst-Hypnose, Hypnose und post-hypnotischen Suggestionen haben wir die Möglichkeit dieses Potential zu ent-decken, und zu ent-wickeln, so dass wir weiter-kommen!  

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:

  • Büro: 0221 9130 987
  • Mobil: 0221 9130 987
  • Email: info@noj-coaching.de

Herzlichst,

Axel Hombach

Hypnose-Coach & Trainer Mehr zur Selbst-Hypnose:
weitere Blog-Artikel zur Selbst-Hypnose
NOJ Selbst-Hynose-Training

Besuchen Sie mich im Internet:
Xing:  www.xing.com/profiles/Axel_Hombach
Facebook:  www.facebook.com/AxelHombachNojHypnose
Twitter:  www.twitter.com/NOJ_Hypnose
Google+:  plus.google.com/u/0/+AxelHombach
Google+:  plus.google.com/u/0/+Noj-coachingDe
Google+:  plus.google.com/u/0/+NojCoachingDeHypnose
 

Selbsthypnose, das Tool zum Erfolg

Selbst-Hypnose ist das Geheimnis des Erfolgs

Selbst-Hypnose mag auch das Geheimnis (engl.: „the secret“) hinter einigen gigantischen finanziellen Erfolgen sein. Und Selbst-Hypnose kann als der Aaron-Stab beschrieben werden, mit dem viele große Erfinder die Quelle ihrer Kreativität anzapften. Georg Washington Carver, „der Mann der mit den Blumen spricht“, sagt klar in dem gleichnamigen Buch von Glenn Clark: „Mein ganzes Leben bin ich um 4 Uhr morgens aufgestanden, bin in die Wälder gegangen und habe mit Gott gesprochen. Dort gibt er mir meine Aufträge für den Tag …“ In dem gleichen Buch schreibt Glenn Clark, dass Thomas A. Edison glaubte, dass seine Erfindungen zu ihm kamen durch die unbegrenzten Kräfte des Universums. Und zwar niemals besser als wenn er entspannt war. Henry Ford ging in die Einsamkeit seines Meditationsraums. Dort löste er Probleme und plante seine Unternehmensaktivitäten. Napoleon Hill betitelt das 14. Kapitel seines Klassikers „Think and Grow Rich„: „Der Sechste Sinn„(engl.: „The Sixth Sense – the door to the temple of wisdom“). Er beschreibt in diesem Kapitel seine täglichen imaginären Rats-Sitzungen mit 9 großen Persönlichkeiten. Diese 9 Großen waren Ralph Waldo Emerson, Thomas Paine,  Thomas Alva Edison, Charles Darwin, Abraham Lincoln, Luther Burbank, Napoleon Bonaparte, Henry Ford and Andrew Carnegie. Sie waren seine „unsichtbaren Berater“. Später vergrößerte er die Zahl seiner imaginären Berater auf über 50. Er hielt diese Ratssitzungen, diese Meetings, kurz bevor er schlafen ging. Er war der Vorsitzende des Vorstandes Seiner Selbst. Er entschied, was unternommen wurde um seinen Lebens-Plan zu verwirklichen. Er gibt sich große Mühe seine imaginären Meetings nicht Selbst-Hypnose zu nennen. Er schreibt:
„Damit ich nicht missverstanden werde, möchte ich hier mit allem Nachdruck erklären, dass ich diese Kabinettssitzungen noch immer als rein imaginär betrachte. Ich fühle mich aber berechtigt, darauf hinzuweisen, dass auch wenn mein Kabinett rein fiktiv sein mag und die Sitzungen nur in meiner Phantasie stattfinden, sie mich zu glorreichen Abenteuern geführt haben, Wertschätzung wahrer Größe wieder haben aufleben lassen, zu kreativen Unternehmungen angespornt, und zum Ausdruck wahrhafter Gedanken ermutigt haben.“
Einsamkeit, Meditation, Entspannung, mit Gott sprechen oder imaginäre Berater. Wie sehr ähnelt das – außer im Namen – der Hypnose!

Fazit

Es gibt unzählige Beispiele in der Geschichte, die zeigen, dass große Persönlichkeiten – Künstler, Schriftsteller, Maler, Unternehmer, Wissenschaftler, Ingenieure und Erfinder – die natürliche Gabe der Selbst-Hypnose verwendet haben. Sie haben Selbst-Hypnose genutzt um sich über den Durchschnitt, über das Mittelmaß zu erheben. Doch Schüler und Studenten der kommenden Generationen werden sich die gleichen Techniken durch freiwilliges Training aneignen können. Natürlich, es mag etwas schwieriger werden, als Genie anerkannt zu werden, wenn jeder weiß, wie man ein Genie wird.  

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:

  • Tel.: 0221 9130 987
  • Email: info@hypnose-zentrum-koeln.de

Herzlichst,

Axel Hombach

Selbst-Hypnose, Schlüssel zur Genialität

Selbsthypnose: Schlüssel zur Genialität April 2014 / in Allgemein, Selbsthypnose, Selbst-Hypnose / von Axel Hombach Selbst-Hypnose ist eine natürliche Fähigkeit Vielleicht werden kommende Generationen von Studenten und Gelehrten Genialität mit etwas weniger Bewunderung und Ehrfurcht betrachten, als es ihre Vorgänger taten. Denn sehr wahrscheinlich werden die meisten von ihnen die „geheime Technik, die alles ermöglicht“, […]